Glückliche Schüler durch Aktive Pause

Seit ungefähr einem Jahr bietet der evangelische Religionskurs der Klasse 10 die Aktive Pause für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 an.

Bei der Aktiven Pause können sich die Schüler Spielgeräte ausleihen, in unterschiedlichen Teams spielen und so ihr Gemeinschaftsgefühl stärken. Zusätzlich soll bei der Aktiven Pause Stress abgebaut werden können, damit sich alle im Unterricht besser konzentrieren können.

Die Idee entstand im Unterricht als das Thema Gewalt und Gewalt in Schulen bearbeitet wurde. Um entstehenden Konflikten entgegen zu wirken und das Miteinander zu fördern, insbesondere bei jüngeren Schülern, beschlossen die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses von Frau Ilskensmeier mit dem Einverständnis der Lehrer und Schulleitung das Projekt auf die Beine zu stellen.

Die Aktive Pause wird in einem abgetrennten Bereich des Schulhofes durchgeführt, damit die jüngeren Schülerinnen und Schüler ungestört spielen können. Pro Pause kann eine Klasse an dem Projekt teilnehmen, damit innerhalb der Klasse die Klassengemeinschaft gestärkt wird. Beaufsichtigt wird die Aktive Pause von den Schülern des Religionskurses mit Unterstützung von Frau Ilskensmeier und der Pausenaufsicht.

Das Projekt wird sehr gut angenommen und die Schüler des Religionskurses hoffen, dass das Projekt weiter geführt wird und seinen Zweck, als Gegenmittel für Gewalt erfüllt.