Tschüß 10er!

Young, wild and free – so betitelte der diesjährige 10er Jahrgang ihren Abschlusstag, der um 15.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Martinikirche startete und anschließend im Bühnenhaus mit der feierlichen Übergabe der Zeugnisse fortgeführt wurde.

Der Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrerin Biebersdorf und Pastoralreferent Günther war von den Schülerinnen und Schülern der Religionskurse von Frau Seltmann und Frau Völpel vorbereitet worden. Die Jugendlichen richteten ihre Gebete und Fürbitten an die Menschen, denen es nicht gut geht, die von Krieg und Hunger betroffen sind. Doch Pastoralreferent Günther munterte die Anwesenden auf, sich auch mal etwas vom Leben zu nehmen, auch mal ausgelassen zu sein und Dinge zu genießen – so wie diesen Tag.

Mit dem Lied „Oh happy day“ gingen die Besucher des Gottesdienstes am Ende hinaus, wo sich der Höherpunkt ereignete: Bunte Luftballons stiegen in den sonnigen Himmel auf, jeder mit einem persönlichen Wunsch der Schülerinnen und Schüler versehen.

Young, wild and free ging es auch bei der Abschlussfeier zu. Carla Hürtgen und Abdel Rhomdani führten durch das Programm des Abends.

Dieses war wieder einmal abwechslungsreich und unterhaltsam. Eröffnet wurde der Abend durch Herrn Heese, der sich kurz vor seinem Ruhestand zum letzten Mal ans Publikum wandte. Eric Hopp folgte anschileßend mit einem tollen Solo am Klavier bevor Herr Drost, der Schulpflegschaftsvorsitzende, und Herr Steidle, der Vorsitzende des Ehemaligenvereins, den Absolventen gute Wünsche mit auf den Weg gaben. Marie Kaltwasser, die Schulsprecherin, berichtete von den sechs Jahren an der Realschule-Mitte und dankte Eltern, Lehrern sowie ihren Mitschülern für ihre Unterstützung in dieser Zeit.

Schließlich richtete Frau Ickert, die Schulleiterin das Wort an die Absolventen. Sie erzählte von einem Pinguin, der an Land unbeholfen und verloren wirkt, im Wasser dagegen ein Meisterschwimmer ist. Sie gab den 69 Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 mit auf den Weg, dass sie nach dem Ort suchen sollen, in dem sie ihre ganz persönlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten am besten umsetzen können – so wie der Pinguin.

Die Beiträge der drei zehnten Klassen bestanden diesmal aus zwei Klassenvideos (10a, 10b) und  einem Auftritt der 10 c, die ihre Multikultur der 21 Klassenmitglieder farbenfroh präsentierte. Nick Krischewski setzte mit seinem Klaviersolo „Time“ die Zuhörer ins Stauen. Die Klassenbesten wurden von Herrn Steidle geehrt. Dies sind in diesem Jahr  Isil Kasap (10a), Lukas Kunze (10b) und Alexander Eisner (10c), Mania Saeid Abadi (10c) und Eilia Saeid Abadi (10c). Herzlichen Glückwunsch! Der Mittelstufenchor unter der Leitung von Frau Sauer und die Band Season `84 (Leitung Herr Schmitz) sorgten für weitere musikalischen Highlights und einen musikalisch glanzvollen Abend.