Klassenfahrt nach Hamburg - 10a

Tag 1 – 11.09.

Um 8:00 machte sich die Klasse 10a gemeinsam mit ihren Begleitern, Herrn Straka-Wilger und Frau Völpel, auf nach Hamburg. Alle fieberten gespannt der Woche entgegen.

In Hamburg angekommen, wurden die Zimmer des Hostels bezogen. Anschließend wurde die Innenstadt auf eigene Faust erkundet. Das gemeinsame Abendessen fand im Hostel statt.

Tag 2 – 12.09.

Der erste vollständige Tag in Hamburg begann mit einer Stadtrundfahrt durch Hamburg und die bekanntesten Stadtviertel.

Wir haben unter anderem die Altstadt, die Neustadt, Altona, Blankenese und St. Pauli besichtigt. Nach der 90-minütigen Rundfahrt hatten wir mehrere Stunden zur freien Verfügung.

Diese Zeit nutzten wir, um die Innenstadt eigenständig zu erkunden. Gegen 15 Uhr machte sich unsere Klasse mit der Hochbahn auf den Weg zumDungeon, in welches wir um 15.50 Uhr eintreten konnten. Das Dungeon beschreibt die Geschichte Hamburgs auf seine eigene, gruselige Art. Dies ist nichts für schwache Nerven!

Nach dem Hamburg Dungeon gingen wir gemeinsam in Richtung St. Michaelis Kirche, welche von den Einheimischen auch Michel genannt wird. Dort angekommen, sind wir alle in kleinen Gruppen zur Aussichtsplattform (123 Meter hoch) hochgelaufen. Oben angekommen, hatten wir eine wunderschöne Sicht auf Hamburg und den Hamburger Hafen. Wir haben viele Bilder gemacht und sind danach noch in die Kirche gegangen.

Am Abend sind wir dann ins Hard Rock Café gegangen und hatten ein leckeres Abendessen. Danach haben wir gemeinsam geredet. Als wir fertig waren, sind wir über die Reeperbahn zur S-Bahn-Station gelaufen. Gegen 23.30 Uhr sind wir wieder im Hostel angekommen.

Tag 3 – 13.09.

Am dritten Tag haben wir eine Hafenrundfahrt gemacht. Wir sind morgens gegen 10 Uhr im Hafen losgefahren und waren ca. eine Stunde unterwegs. Wir sind über die Elbe gefahren und haben unter anderem die alte Speicherstadt und den Containerhafen gesehen.

Wieder angekommen am Hafen, sind wir durch den alten Elbtunnel gelaufen. Als wir auf der anderen Seite angekommen sind haben wir eine Pause gemacht, in der wir viele Fotos machten und die Aussicht auf die Elbe genossen haben.

Nach einer kurzen Mittagspause haben wir uns auf den Weg zur Elbphilharmonie gemacht. Wir sind auf das Besucherdeck gegangen, wo wir allerdings nicht auf die Terrasse konnten, da es an diesem Tag sehr stürmisch war. Trotzdem war die Aussicht sehr schön.

An den Landungsbrücken haben wir ein rotes Schloss in Herzform gekauft. Darauf haben wir auf der einen Seite „Mega Peace“ und die andere Seite „10a“ und das Datum geschrieben. Das Herz hängt nun an den Landungsbrücken und wird uns immer an die Fahrt erinnern. Vielleicht wird es ja auch mal von einem von uns „besucht“.

Nach einer kurzen Pause im Hostel trafen wir uns erneut, um zum Abendessen zu den Landungsbrücken zu fahren. Dort sind wir in das BlockBräu Haus gegangen, wo wir uns etwas zu Essen aussuchen konnten.

Während des Essens wurden wir mit klassischer bayrischer und hamburgischer Musik von den Waldspitzbuben unterhalten.

Am Ende des Abends sind wir zum Hostel gefahren. Der Abend war schön und spaßig.

Tag 4 – 14.09.

Am Vormittag hatten wir eine private Rundführung durch das Hamburger Rathaus. Das Rathaus hat uns allen gut gefallen. Die linke Seite vom Rathaus ist die des Parlaments und die rechte Seite die des Senats. In dem Rathaus gab es sehr viele schöne Gemälde, die von Hand gezeichnet worden sind. Am spannendsten war das Waisenkinderzimmer, denn dieses Zimmer wurde von den Waisenkindern gestaltet. Kinder zwischen 8 und 10 Jahren haben Schnitzereien in den Stühlen, den Wänden und dem Boden selber gemacht. Die Rathausführung dauerte ca. 50 Minuten.

Nach der Rundtour hatten wir knapp 4 Stunden Zeit uns selbst zu beschäftigen. Wir hatten die Möglichkeit z.B. shoppen zu gehen oder Mittag zu essen, die Stadt auf eigener Faust zu erkunden oder einfach zum Hostel zurück zu gehen.

Nach unserer Freizeit trafen wir uns alle um 16:30 Uhr vor dem Hostel, da wir dann gemeinsam essen gegangen sind. Wir sind zu dem Restaurant Vapiano gegangen. Die Auswahl bestand aus Pizza, Nudeln und vegetarischem Essen.

Vom inneren Aussehen ist es dem Restaurant gut gelungen, es sah sehr einladend aus. Das coole am Restaurant war, dass wenn man eine Pizza bestellte, bekam man dafür einen Chip. Dieser vibrierte, wenn die Pizza abholbereit war.

Knapp eine Stunde später waren alle fertig mit dem Essen und wir machten uns auf den Weg zum Musical ,,König der Löwen“. Leider ist uns am Anfang ein Missgeschick passiert, denn wir sind nicht auf die Fähre gegangen die uns zum Musical bringt, sondern auf eine die nur Werbung dafür macht. Nachdem wir es gemerkt haben sind wir an der nächsten Haltestelle ausgestiegen und mit dem nächsten Schiff zurückgefahren. Dann haben wir das richtige Schiff genommen und sind dann auch an unserem Ziel angekommen. Im Musical bekamen wir festgelegte Sitzplätze (unsere waren in der vorletzten Reihe). Der Saal war riesig groß und obwohl wir in der vorletzten Reihe saßen, konnten wir alles richtig gut sehen und hören.

Die Aufführung hat uns richtig gut gefallen, denn sie war sehr unterhaltend und auch lustig. Die Vorführung ging ca. 2 Stunden 15 Minuten, davon hatten wir ca. 30 Minuten Pause um etwas zu trinken zu holen oder einfach Luft zu schnappen.

Tag 5 – 15.09.

Am letzten Tag ging es dann um 10:00 Uhr wieder zurück nach Wesel. Nach der Ankunft um 15 Uhr, endete die Abschlussfahrt der 10a. Eine gelungene Woche mit vielen Eindrücken, schönen Momenten und viel Spaß!

Geschrieben von den Schülerinnen und Schülern der 10a