Die 10b in Prag

Am 11.09.2017 um 06:00 Uhr ging es los, unsere Abschlussfahrt der 10B! Nach monatelanger Vorbereitung, freuten wir uns wahnsinnig auf diese Reise.

Als wir gegen 16:30 Uhr müde und aufgeregt in unserem Hotel ankamen, freuten wir uns auf das Abendessen und danach die Gegend erkunden zu können. Nachdem wir abends mit vielen neuen Eindrücken ins Bett gefallen waren, ging es am Dienstag morgen endlich los. Als erstes fuhren wir in die Stadt und bekamen eine kurze Einführung durch Michael, unseren Reiseleiter. Zu erst erkundeten wir die Stadt zu Fuß, wobei wir an der „Universitas Carolina“ vorbei kamen. Danach folgten der Altstädter Ring und die Karlsbrücke. Nach einer Pause begaben wir uns mit der Seilbahn zum Aussichtsturm Petrin, wo wir die Gelegenheit hatten Bilder zu schießen. Den Tag beendeten wir mit einem weiteren Spaziergang durch den Stadtteil Kleinseite.

Mittwoch fuhren wir mit der Tram in das Jüdische Viertel, wo wir die Möglichkeit hatten durch ein noch verbliebenes Loch in der Mauer, einen Blick auf den Alten Jüdischen Friedhof zu erlangen. Da uns allen die Füße weh taten vom Vortag, ging es in die Stadt wo wir uns stärkten und eine längere Pause zum shoppen hatten. Erholt wurden wir dann zum Bootsanleger gebracht, wo unsere zwei stündige Bootsfahrt auf der Moldau stattfand. Wir konnten so alle erlaufenen Sehenswürdigkeiten auch noch vom Wasser aus betrachten. Danach ging es zurück ins Hotel, zum Abendessen.

Der Donnerstag begann mit dem Hintergedanken, dass dies unser letzter Tag sei, weil es Freitag früh zurück nach Hause gehen würde. Mit Frau Janz, Frau Schwenteck und dem Navi ging es morgens auf den Prager Markt, wo wir die Chance hatten uns so lange aufzuhalten wie wir wollten. Einige nutzten die Gelegenheit zum stöbern, andere hingegen nutzten ihre Freizeit anders. Viele Mädchen gingen in der Stadt shoppen, andere besuchten das Alte Jüdische Museum. Manche nutzten sogar die Zeit um sich auf das abschließende Abendessen im Restaurant „Zu den goldenen Bären“vorzubereiten. Gut gelaunt wurden wir von Michael abgeholt und ließen bei Speisen wie Ente, Gulasch und Burger die Abschlussfahrt ausklingen.

Freitag morgen ging es dann nach einer durchaus aufregenden Woche in Prag, überpünktlich zurück nach Hause.

Danke an Frau Janz und Frau Schwenteck die uns begleitet haben, an Michael unseren tollen Reiseleiter. Es war eine unvergessliche Woche und wir freuen uns auf unser letztes Jahr.

AK 18 wir kommen!