Informationen zum Start der 9. Klassen

Sehr geehrte Sorgeberechtigte, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 9,

in den letzten Wochen sind eine Menge Informationen zu verarbeiten gewesen. Inzwischen gibt es 21 SchulMails des Ministeriums.

Ich habe immer versucht, die daraus folgenden Entscheidungen für unsere Schule in kurzen Informationsschreiben zu erläutern.

Die Entscheidungen der letzten Tage möchte ich zum besseren Verständnis gerne noch ein wenig ausführlicher erläutern:

Zunächst sei festgehalten, dass die Beschulung der 10ten Klassen seit ca. 2 Wochen sehr gut läuft. Unser Hygienekonzept greift, der Unterricht verläuft wie geplant und die Schüler und Schülerinnen kommen pünktlich und zahlreich.

Ab dieser Woche können nun noch weitere Schüler und Schülerinnen zur Schule kommen. Für uns ergaben sich u.a. folgende Fragen:

Welche Lehrer und Lehrerinnen stehen mit wie vielen Unterrichtsstunden zur Verfügung? Welche Räume können genutzt werden?
Wie können die Klassen 10 ihre Prüfungen durchführen?
Wie steht es um die Hygienevorschriften?

Wie soll unser “rollierendes System“ gestaltet sein?
Können und wollen wir Schichtbetrieb ermöglichen?
Wie gestalten wir die Gruppeneinteilung?
Wie gestalten wir eine Abstimmung mit den Schülern der Gesamtschule, die Räume im gleichen Gebäude nutzen?

Wie regeln wir Toilettengänge?
Wie vermeiden wir den gleichzeitigen Aufenthalt der Schüler und Schülerinnen auf dem Schulhof?
Wie gestalten wir Laufwege, Pausenzeiten, Anfangs- und Endzeiten?

Und über all diesen Überlegungen stand und steht immer der Schutz der Gesundheit.

Ich kann Ihnen nur versichern, dass wir uns die Entscheidungen nicht leicht gemacht haben.

page1image54249728

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9 kommen daher am Mittwoch entsprechend des Stundenplans, den Sie noch einmal im Anhang finden.

Dort finden Sie heute auch die Gruppeneinteilung. Diese muss unverändert bis zum Ende des Schuljahres beibehalten werden. Ein Wechsel ist also nicht möglich. Die Gründe für die Einteilung werden den Schülern und Schülerinnen vor Ort erläutert.

Auch wird am Mittwoch unser Hygienekonzept erläutert. Ein Mund-Nase-Schutz wäre gut, ist momentan aber noch nicht Pflicht.

Der Tag beginnt damit, dass die Schüler und Schülerinnen auf dem Schulhof feste Aufstellplätze haben und von den Lehrern und Lehrerinnen abgeholt werden.

Sollte alles gut laufen, werden wir auch über eine Erweiterung der Angebote nachdenken.

Nach wie vor haben wir den langfristigen Plan, dass nach den Klausuren der 10er-Klassen verstärkt und vorrangig die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9 Unterricht bis zu den Ferien bekommen.

In der Hoffnung, ein wenig mehr Klarheit geschaffen zu haben, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Frank Lewandrowski Komm. Schulleiter (RKR)

page2image64602320