Sozialpraktikum

An unserer Schule wurde mit Beginn des Schuljahres 2013/14 ein Sozialpraktikum für alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse eingeführt.

Ziel des Sozialpraktikums ist es, dass sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler vertieft mit den Berufsfeldern und Möglichkeiten im sozialen und pflegerischen Bereich auseinandersetzen.

Entsprechend des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule (§2 SchulG) fördert die Schule die Entfaltung der Person, die Selbstständigkeit ihrer Entscheidungen und Handlungen und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl, die Natur und die Umwelt. Schülerinnen und Schüler werden befähigt, verantwortlich am sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, beruflichen, kulturellen und politischen Leben teilzunehmen und ihr eigenes Leben zu gestalten.

Durch das Sozialpraktikum sollen die Schüler

•       Einblicke in für sie z.T. unbekannte fremde Lebenswelten erhalten;

•       neue Möglichkeiten sinnvoller Zeitgestaltung erproben;

•       Hilfsbereitschaft und Empathie als wichtige menschliche Fähigkeiten entfalten;

•       Einrichtungen, in denen Menschen sozial aktiv sind, kennen lernen;

•       Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten erweitern;

•       Interesse an weiterführendem sozialen Engagement finden;

•       Wertschätzung erleben und vermitteln;

•       soziale Kompetenzen wie Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit in außerschulischen

Lebensbereichen erproben und entwickeln;

•       eigene Stärken und Fähigkeiten als Orientierung und Hilfestellung zur Ermittlung von beruflichen

Vorstellungen und Eignungen entdecken

Basierend auch auf Unterrichtsinhalten, die in den Fächern ev./kath Religionslehre und Praktische Philosophie vermittelt werden, sollen SchülerInnen in zehn aufeinander folgenden Schulwochen jeweils einen Nachmittag (ca. 2-2,5 Stunden) in einer sozialen Einrichtung verbringen und sich dort engagieren.

Diese sozialen Einrichtungen – Kindergärten, Diakoniestation, Seniorenstift, Weseler Tafel, Hausaufgabenbetreuung, Projekte in der Kirchengemeinde – arbeiten mit den für das Sozialpraktikum zuständigen Lehrkräften zusammen, von denen jeweils eine für die SchülerInnen, die einer dieser Einrichtungen zugeteilt sind, Ansprechpartner ist. Um allen SchülerInnen des Jahrgangs einen Praktikumsplatz anbieten zu können, gibt es drei unterschiedlichen Zeitphasen. Die Zeitphasen und auch die sozialen Einrichtungen werden von uns zugeteilt. Die Wünsche der SchülerInnen versuchen wir zu berücksichtigen.